Monatsbecher Oktober 2018

Der Monatsbecher im Oktober,

der Sommer hatte uns mit viel Sonnenschein verwöhnt, so waren wir es nicht mehr gewohnt, daß der wolkenverhangene Himmel uns Dauerregen bescherte. Wir waren allerdings froh, daß der angekündigte Sturm ausblieb und der Regen nur verhalten, dafür aber stetig vom Himmel viel. So mußte die Regenkleidung mal wieder ran, was in einem Fall besonders wichtig war. Insgesamt 26 Teilnehmer ließen sich durch das Wetter nicht abschrecken und gingen an den Start. Heide und Horst Jungbluth bewirtschafteten das Halfwayhaus. Eine heiße Suppe, Kaffee und viele Leckereien boten den Teilnehmern eine kurze Aufwärmphase und Stärkung gegen das widrig nasse und kalte Wetter draußen. Doro Feltkamp war dafür besonders dankbar. Sie verlor auf der Bahn 4 nach einem Trickshot ihre Balance und landete kurzerhand im Teich, aus dem sie schnelle Helfer befreien konnten. Der Regenanzug war gottseidank wasserdicht und sie konnte weiterspielen. Natürlich war dieses Ereignis in späterer Runde mit vielen anderen Geschichten angereichert ausführliches Gesprächsthema.

In den beiden Spielklassen A und B erreichten Manfred Klitsch und Dieter Stephan (Renate Neffgen war bei der Siegerehrung nicht mehr anwesend) den dritten Platz. Frank Düllberg und Horst Schipper erreichten den zweiten Platz. Dr. Dieter Pache und Herbert Hanke gewannen den Monatsbecher. Den Preis für den nächsten Schlag an die Fahne an Bahn 2 erzeilten Dorothea Feltkamp und Dieter Stephan. Den weitesten Drive schlugen auf der Bahn 5 Ursula Peters und Dieter Stephan.

Dr. Dieter Pache ehrte die Sieger und dankte den Sponsoren Heide und Horst Jungbluth für die Halfwayhausbewirtung und Preise für die zweiten und dritten Plätze sowie die Sonderwertungen. In fröhlicher Runde fand das Turnier im Saal des Clubhauses seinen Ausklang.

 

 

Spaßturnier Chapman-Vierer

Chapman-Vierer im September

das bekannte und beliebte Spiel "Chapman-Vierer" fand am 25. September mit 24 Teilnhmern bei wunderbarem spätsommerlichen Golfwetter statt. Der Platz war nach einigen Regenfällen ein wenig "sicherer" zu spielen und die Ballverluste hielten sich in Grenzen.  Bei der Spielform spielen zwei Partner zusammen. Beide schlagen an jedem Tee ab, spielen den Ball de Partners und entscheiden anschließend, welcher Ball abwechselnd weitergespielt wird. Was so einfach klingt ist in der praktischen Umsetzung "wer ist denn jetzt mit welchem Ball eigentlich dran ?" manchmal nicht so einfach. Aber das gehört auch zum Spaß dieser Spielform. Das "optimierte" Spiel der Teams führt in der Regel zu sehr guten Spielergebnissen, wenn beide sich gut ergänzen können. Das Ergebnis wird nach Stablefordpunkten nach der gemischten Vorgabe berechnet.

Den dritten Platz erzielten Jörg Haußer mit Hans-Georg Staffel , den zweiten Platz erreichten Detlef Oppermann mit Horst Schipper, den Sieg errzielten Eva-Maria Gerstkamp und Sonja Schwager. Die Sieger erhielten kleine Geschenke von Dr. Dieter Pache überreicht, der das Turnier organsierte. Mit fröhlichem Beisammensein auf der Terasse des IL Pozzo fand das Turnier seinen Ausklang. 

Monatsbecher September 2018

Monatsbecher September,

man könnte das Turnier auch "wer sucht der findet" nennen. Insgesamt 48 Teilnehmer spielten auf einem durch die Sommermonate knochentrockenen Parcour. Der Platz erforderte die volle Kontrolle über Flugrichtung und Schlaglänge, mancher Ball wurde erst nach langem Suchen an erstaunlichen und völlig unerwarteten Stellen sowie erstaunlichen Längen wiedergefunden. Zu den ungewöhnlich guten Spielergebnissen später mehr. Petra mit Hans Günter Honnef und Anita mit Peter Dittmann warteten  im Halfwayhaus mit allerlei Erfrischungen und Stärkungen für die Teilnehmer auf. Herzlichen Dank an die Sponsoren für ihre Engagement.

Es wurden insgesamt 8 Unterspielungen erreicht, von jeweils 4 Spielern in den beiden Spielklassen A und B. Die dritten Plätze erreichten in den Klassen A und B Dieter Stephan und Peter Pütz, die zweiten Plätze errreichten Peter Uhrmacher und Gerd Petzinna. Die Monatsbecher gewannen Ralf Firmenich und Horst Schipper. Bei den Sonderwertungen schlugen Elsa Galbas und Gerhard Rudeck den Ball auf der Bahn 2 am nächsten an die Fahne. Den längsten Drive schlugen auf der Bahn 7 Sonja Schwager und Harald Wegener.

Die Nettoliga des GC Waldbrunnen gewann dieses Jahr den Wettbewerb in ihrer Gruppe. Beim sogenannten Endspiel, dem Turnier der Sieger der einzelnen Gruppen in Rheinland Pfalz / Saarland  beim GC Nahetal erreichte die Mannschaft den respektablen 3. Platz. Auch von dieser Stelle herzlichen Glückwunsch zu diesem Erfolg, der nun zum zweiten Mal erreicht werden konnte. Willi Knauf konnte dann leichten Herzens die Magnumflasche Sekt und viele Piccolos an die Teilnehmer ausschenken. So nahm das Turnier einen fröhlichen Abschluß auf der sonnigen Terrasse des IL Pozzo.  

 

 

Freunde aus Oberberg

Freunde aus Oberberg in Waldbrunnen,

dieses Jahr hat es geklappt. Wir konnten 20 Gäste aus Oberberg zum traditionellen wechselseitigen Freundschaftsspiel bei uns in Wlabrunnen begrüßen. Wieder wurde im Einzel-Lochwettspiel um den Pokal gerungen, der mittlerweile 21 Eintragungen enthält. Vor vielen Jahren erweiterte Dietrich Meißner den Sockel, damit die neuen Plaketten Platz fanden. Mit 20 Spielern aus  Waldbrunnen ergaben sich passgenau 20 Wettspiele bei weiterhin sommerlichen Temperaturen. Willi Knauf hatte kräftig die Werbetrommel für die Halfwayhausbewirtung gerührt. Die Resonanz war sehr groß und das Halfwayhaus mit vielfältigen Leckereien bestückt. Selbst einige Männer bewiesen ihre Künste mit leckeren Salaten. Vielen Dank an alle, die sich für diese Unterstützung bereit erklärten.

Nach dem Spiel und dem erfrischenden Einlaufbier trafen sich alle wie gewohnt im Clubhaus zum gemeinsamen Essen und der Siegerehrung. Lori mit ihrem Serviceteam hatte die kullinarische Versorgung sichergestellt.  Der Sonderpreis für den "Nearest to the Pin" auf Bahn 2 errangen Erika Rudeck und Horst Schipper. Den "Longest Drive" auf Bahn 5 schlugen Ursula Niewöhner und Dr. Dieter Pache.  Beiläufig sei erwähnt, daß die Mannschaft der Waldbrunner den deutlichen Sieg errang und der Pokal damit wieder in Waldbrunnen bleibt.

Willi Knauf bedankte sich im Namen der Seniorengruppe beim Captain der Oberberger. Beide bekräftigten die Weiterführung der Freundschaftsspiele, kommendes Jahr wieder in Oberberg. Die Oberberger Teilnehmer Constanze und Veit Wellhoener waren von Anfang der Freundschaftsspiele unserer Golfclubs dabei, ein Beleg für die Nachhaltigkeit dieser Verbindung.  

Das Turnier mit der Parkresidenz

Das Turnier mit der Parkresidenz Bad Honnef,

im vergangenen Jahr war dieses Turnier für uns schon ein Highlight der Saison. Die erneute Auflage in 2018 erfuhr somit auch eine sehr hohe Resonanz. Die Zusammenarbeit in der Vorbereitung verlief schon fast routiniert. Guido Bierbaum hatte es mit viel Eifer rechtzeitig zur Platzreife geschaft und konnte dieses mal auch selbst mitspielen. Die Sommerhitze machte am Turniertag eine kleine Verschnaufpause, so waren die Temperaturen recht angenehm, zumal manche kleiner Schauer dazu kam. Im Halfwayhaus übernahmen Cornelia Lutz und Frau Derkum von der Parkresidenz die Betreuung der Turnierteilnehmer.

 

Auf der Terasse wartete für die Spieler das beliebte "Einlaufbier" auf der Terasse des Golfclubs. Danach ging es zügig in die "Maske" und zur Parkresidenz nach Bad Honnef zum Sektempfang und Galadinner. Wie auch im letzten Jahr wurden wir von der Küche der Parkresidenz köstlich bewirtet und vom Service verwöhnt.  Guido Bierbaum leitete dann die großzügig ausgestattete Siegerehrung mit jeweils fünf Preisen für die beiden Nettoklassen. Dazu kammen die Bruttopreise für Damen und Herren und die Sonderpreise für "Nearest to the Pin" und "Longest Drive". 

Es wurden mit 6 Unterspielungen außerordenlich gute Ergebnisse erspielt.  Bruttosieger wurden Susanne Weubel und Bernd Schürenberg. Die Preise in den Nettoklassen A  erzielten Ursula Peters, Detlef Oppermann, Bernd Schürenberg, Dietrich Meißner und Dorothea Feltkamp. In der Nettoklasse B Heimo Thomas, Willi Meusch, Ulrich Bernhard, Willi Knauf und Margret Klitsch. Den Preis für "Nearest to the Pin" erzielte bei den Damen Doris Rehfus, bei den Herren Bernd Schürenberg. Den Preis für den "Longest Drive" erhielten Ursula Peters und Gerhard Rudeck. 

Dorthea Feltkamp ließ es sich nicht nehmen, Herrn Bierbaum und der Parkresidenz für die Ausrichtung des Turniers zu danken. Als ein kleines, verbindendes Dankeschön wurde ihm das beliebte blaue Poloshirt mit dem Logo des Golfclub Waldbrunnen überreicht. Die Damen, die uns bei dem Turnier und in der Organisation so gut geführt und unterstützt haben erhielten zum Dank einen Blumenstrauß.

Wir schauen auf ein großes und schönes Turnier zurück, gratulieren allen Siegern und freuen uns auf eine Neuauflage in 2019. Vielen Dank an alle, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben,  besonders bei Guido Bierbaum und Cornelia Lutz. 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Weitere Informationen Ok