Monatsbecher Mai 2018

Monatsbecher Mai 2018

Für die Organisatoren des Monatsbecher war für die Woche des Turniers auf der Anlage überraschend Aerifizierung angesagt. So machten wir aus der Not eine Tugend und veranstalteten kurzerhand unser erstes 9-Loch Turnier auf den Bahnen 8 bis 16 (Mercedes Course).

Dazu hatten sich 27 Teilnehmer angemeldet, einige wenige waren trotz intensiver Kommunikation der Organisatoren über die Änderung auf ein 9-Loch Turnier überrascht. Angesichts der ungemütlichen Witterungsverhältnisse, die das Spielen manchmal sehr mühevoll erscheinen ließen, waren dann später alle doch froh, nur 9 Loch gespielt haben zu müssen. Jedenfalls waren alle kurz vor 14 Uhr wieder zurück. Regen und Gewitter hatten uns verschont und so konnten wir gemütlich auf der Clubhaus-Terrasse sitzen, essen und trinken, und auch die Sieger ehren. Dr.Klaus Grunwald hatte aus Anlaß seines kürzlichen Geburtstages Sekt und Wein für die Platzierten gespendet. Als einziger Birdie-Spieler konnte er mit einem Logo-Ball geehrt werden.

Gespielt wurde auch nicht schlecht, vier Spieler konnten sich unterspielen. Den Monatsbecher in der Klasse A erzielte Eva-Maria Gerstkamp mit 37 Punkten (neues Hcp.20,0). Zweiter und Dritter, mit je 36 Punkten, wurden in der Klasse A Detlef Oppermann und Peter Uhrmacher. In der Klasse B gewann mit 39 Punkten (neues Hcp.33,5) Monika Bruns-Hoffmann. Den 2. und 3. Platz mit je 37 Punkten belegten Dr.Günter Heisch (neues Hcp.35,5) und Olaf Wegner (neues Hcp.28,3).

 

 

 

Bericht Heimspiel Waldbrunnen 05.06.2018

Unsere Mannschaft hat einen glänzenden Start in die neue Saison hingelegt. Bei sehr guten Platz- und Wetterbedingungen gelang es ihr, einen deutlichen Heimsieg herauszuspielen. Dank engagierter Turnierorganisation, Halfway-House-Betreuung und Bewirtung im "Il Pozzo" konnten wir uns zudem als gute Gastgeber präsentieren - wenn auch die Baustelle in Hallerbach für gewisse Irritationen im Spielbetrieb sorgte.

Wiesensee 2018 zu Gast

Freundschaftsspiel mit Wiesensee,

mittlerweile jährt sich das Freundschaftsspiel mit dem GC Wiesensee zum 20-ten mal. Im immer wechselnden Rythmus laden die Seniorengruppen zum Freundschaftsspiel und anschließendem geselligen Beisammensein ein. Das ist mit 20 Jahren schon eine stabile Beziehung, die wir auch weiter pflegen wollen. Wie bekannt, spielen wir in einem Mannschaftswettbewerb im Lochspiel um den Wanderpokal. Die Gravuren am Pokal belegen über die Jahre eine ausgeglichene Bilanz, bislang hatte Wiesensee den Pokal neun mal gewonnen und der GCW 10 mal. 

Mit 44 Teilnehmern ging es nach dem üblichen Briefing auf die Runde. Dr. Dieter Pache als Organisator des Turniers erläuterte noch alle Fragen zum Ablauf und Spielmodus, bevor der Teilkanonenstart eröffnet wurde. Im Halfwayhaus betreuten Renate Eck, Dagmar Bandel und Gisela Hausser die Teilnehmer mit allerlei Leckerein zur Freude der Spieler. Nachdem alle Teilnehmer sich eine Weile auf der Terasse bei herrlichstem Wetter die Spielerfahrungen ausgetauscht hatten, wurde im IL Pozzo dann das gemeinsame Abendessen serviert, zu dem wir wie üblich unsere Gäste eingeladen hatten. Es gab Lachs mit Reibekuchen als Vorspeise, ein Spargelgericht als Hauptspeise und einem leckeren Nachtisch.

Das Spielergebnis sei nur am Rande erwähnt. Dieses Jahr konnte  der GCW den Pokal mit deutlichem Vorsprung wieder nach Waldbrunnen zurückholen.

Vielen Dank an Alle, die zum Gelingen des Freundschaftsspiels beitrugen, besonderen Dank gilt den Damen Renate Eck, Dagmar Bandel und Gisela Hausser für die Betreuung im Halfwayhaus und Dr. Dieter Pache für die Organisation und Durchführung des Turniers. 

Nächstes Jahr findet das Freundschaftsspiel wieder in Wiesensee statt.

 

Monatsbecher April 2018

Der Monatsbecher im April,

der Golfclub hatte dieses Jahr die Saison mit einem sehr gut besuchten und begeisternden Turnier eröffnet. Wir hatten aus Gründen der Gemeinschaft im e.V. auf ein eigenes Eröffnungsturnier verzichtet. Unser erstes Turnier 2018 war am 24.04. der beliebte Monatsbecher. Das Wetter war hervorragend und entprechend gut die Stimmung. Uschi Peters und Uli Hellmann bewirteten das Halfwayhaus und beide hielten leckere Sachen für die Teilnehmer bereit.

So früh in der Saison waren noch nicht alle auf den "Wettkampfmodus" eigestellt und hatten manche Mühe mit dem Spiel, trotzdem gab es im Ergebnis zwei Unterspielungen. In den beiden Klassen gewannen Peter Uhrmacher und Horst Schipper den dritten Platz. Den zweiten Platz sicherten sich Jürgen Oetter und Gisela Fuhs. Den Monatsbecher gewannnen Ulrich Bernhard und Peter Wegner. Die Sonderpreise für "Nearest to the Pin" (Bahn 2) gingen an Roswitha Pähle und Manfred Rauw, den "Longest Drive" (Bahn 5) schlugen Petra Honnef und Herbert Hanke.

Vielen Dank an Uschi Peters und Uli Hellmann für die Unterstützung dieses Turniers um den Monatsbecher und an Dr. Dieter Pache für die Organisation.   

 

Winterevent 2018 Nummer 3

Die Seniorengruppe in der Kölner Philharmonie 

Das dritte Winterevent 2017/18 führte die Seniorengruppe in die Kölner Philharmonie. Am 21. März trafen sich 32 Teilnehmer im Foyer der Kölner Philharmonie. Für Interessierte war die Möglichkeit eines späteren Konzertbesuchs organisiert. Nach einer kurzen Begrüßung durch den Intendanten Herrn Louwrence Langevoort, führte uns Herr Marquard mit einem kurzen Vortrag und einer offenen Diskussion in die Themen der Philharmonie. Kurzfristig angesetzte Proben verwehrten uns leider einen tieferen Einblick hinter die Kulissen und den Konzertsaal. Dafür konnten wir im Saal  "live" ein paar Minuten der aktuellen Konzertprobe mit Chor lauschen.

Nach der Diskussion und dem Blick in den Konzertsaal trafen wir uns im Cafe` Ludwig zum Plausch und gemütlichem Ausklang. Die Führung durch die Philharmonie war bedauerlicherweise kürzer als erwartet. Dafür gaben aber die Erläuterungen und die angeregte Diskussion einen guten Einblick in die Arbeit, Organisation und Bedeutung der Kölner Philharmonie. Mit der anschließenden geselligen Runde im reservierten Cafe´ Ludwig war es dann doch ein insgesamt interessanter und lebendiger Nachmittag. Das Konzert war nach Berichten offenbar rundum ein Genuß.

Vielen Dank an Olaf Wegner, für die Ermöglichung des Philharmoniebesuchs und seine Organisation.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Weitere Informationen